Kabinettssitzung am 18.6.2019

Tätigkeitsbericht 2018 des Landespräventionsrates Brandenburg

Neues Fenster: Bild - Tätigkeitsbericht 2018 - vergrößern Tätigkeitsbericht 2018 @LPR

Heute stellte der Innenminister und Vorsitzende des Landespräventionsrates Brandenburg (LPR) dessen Tätigkeitsjahr 2018 im Kabinett vor. 


Thematische Schwerpunkte / Arbeitsgruppen des LPR sind nach wie vor:
→    „Kinder-, Jugend- und Gewaltdelinquenz; Kinder- und Jugendschutz” 
→    „Politischer Extremismus“ 
→    „Opferschutz und Opferhilfe“ 
→    Kommunale Kriminalprävention
 
Im Jahr 2018 förderte der LPR 27 Projekte mit ca. 258.000 €, davon
→   14 Projekte (128.150 €) im Bereich Kinder-, Jugend- Gewaltdelinquenz,
→    6 Projekte (56.776 €) im Bereich Extremismusprävention,
→    6 Projekte (67.429 €) im Bereich Opferschutz 
→    Kommunale Kriminalprävention mit themenübergreifender Ausrichtung

Kommunale Kriminalprävention als neuer Schwerpunkt in 2018
Die Kommunale Kriminalprävention wurde als bedeutender Schwerpunkt der Arbeit des LPR durch den Innenminister weiter vorangetrieben und durch den Beirat bestätigt.
 
Landesweite „Vor Ort“ Gespräche
Bereits im Jahr 2018 begann der LPR mit den 14 Landkreisen und Städten/ Gemeinden mit mindestens 15.000 Einwohnern in Kontakt zu treten. Mittlerweile fanden über 30 Besuche „vor Ort“ statt.
Der gemeinsame Austausch mit Landräten, Bürgermeistern, Amtsdirektoren, Beigeordneten und zuständigen Ordnungsdezernenten zum Thema kommunale Kriminalprävention ließ deutlich werden, wie hoch das Interesse an einer Vernetzung und Unterstützung ist. Dieser Wunsch wurde mit der Auswertung einer darauffolgenden Befragung bekräftigt.  Am 11.4.2019 fand schließlich das erste große Vernetzungstreffen in Potsdam statt. Eine Folgeveranstaltung ist für November 2019 geplant.
 
Ressortübergreifende Tätigkeit des LPR
Der LPR versteht sich als ressortübergreifendes Gremium und setzt diesen Ansatz bewusst um.
Im Jahr 2018 fanden Fachtagungen zu den Themen „Psychosoziale Prozessbegleitung“ im Zusammenwirken mit dem Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz und „Jugenddelinquenz – Prävention an Schulen“ mit Unterstützung des Bildungsministeriums statt. 
Der Brandenburgische Präventionspreis 2018 widmete sich der Sicherheit von SeniorInnen, welche Bezüge und Schnittstellen zu Themenbereichen des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit Frauen und Familie aufweist.


Ausblick
Im Jahr 2019 werden dem LPR nach gegenwärtigem Planungsstand ca. 260.000 € für Projektförderung zur Verfügung stehen. 
Die „Präventionsarbeit an Schulen“ wird weiter herausgehobene Bedeutung haben. 
Einen zweiten Schwerpunkt bildet im Jahr 2019 wieder die Kommunale Kriminalprävention.
 
Sie ist ein zeitgemäßer Ansatz auf das Unsicherheitsgefühl der Bevölkerung zu reagieren. Kommunale Kriminalprävention bietet die ideale Möglichkeit, alle Betroffenen sowohl einzubeziehen als auch zu  unterstützen. Mit ihrer Hilfe können Bürgerinteressen berücksichtigt werden, bei gleichzeitigem Fordern von aktivem Einbringen.
Durch ihren Sozialraumbezug fördert die Kommunale Kriminalprävention die Identifikation und Betroffenheit der einzelnen Akteure mit den Themen Prävention und Sicherheit in ihrer direkten Umgebung. Außerdem können mit ihrer Hilfe passgenau „Probleme vor Ort“ angegangen werden.

Der Tätigkeitsbericht 2018 steht hiermit für Sie zum Download bereit.

Tätigkeitsbericht 2018
Letzte Aktualisierung: 18.06.2019